Die erste eigene wohnung – Teil 2

Hallo ihr Lieben, 

heute geht es weiter mit „Meine erste eigene Wohnung“ – Teil2! (hier gehts zu Teil1)
Bei mir ist es in genau 18 Tagen soweit! Wir bekommen endlich die Schlüssel zu unserer ersten eigenen Wohnung!
Es gehört viel Planung dazu und man muss sich darüber klar werden wie man seine Wohnung einrichten möchte und wo man die Möbel kauft. Außerdem ein wichtiges Thema: Wandgestaltung!

Wenn man so wie ich einige Zeit vorher weiß wann man ca. umziehen wird und auch schon eine Wohnung gefunden hat ist das Ganze natürlich nicht ganz so stressig. Man kann sich Zeit lassen mit der Planung und das ist wirklich ein großer Vorteil. Außerdem hat man mehr Zeit zum sparen. Wenn es schnell gehen muss weil die Wohnung schon in ein paar Wochen frei wird sollte man versuchen nichts zu überstürzen und irgendwelche Möbel zu kaufen nur damit die Wohnung voll wird. 
Wer nicht so viel Interesse für Inneneinrichtung hat wird sich für die Planung der Wohnung sicherlich nicht so begeistern wie ich aber ich würde jedem empfehlen sich einfach mal inspirieren zu lassen. Vielleicht merkt man bei der Suche im Internet doch auf einmal was einem gefällt und welchen Stil man bevorzugt.
Nehmt euch Zeit! Selbst wenn ihr nicht viel davon habt solltet ihr versuchen genug Zeit für die Planung eurer Wohnung zu reservieren. Denn Möbel die man gekauft hat und die einem nach ein paar Monaten doch nicht mehr gefallen… das will niemand!

Inspirationen finden

Die beste Plattform um sich inspirieren zu lassen ist Pinterest! 
Dort sammeln sich tausende von Bildern aus dem Internet auf einer Website. Man kann Pinnwände anlegen um seine Ideen zu speichern und sich ein ganz persönliches Inspirations-Board erstellen. 
Viele Fotos von Blogs und Wohnmagazinen lassen sich hier finden und ganz leicht weiterpinnen. Außerdem kommt man immer mit einem Klick auf einen Pin direkt auf die Website von wo aus das Foto gepinnt wurde. Oft findet man dort dann noch mehr Ideen und man kann irgendwann gar nicht mehr aufhören (Achtung: Suchtpotential!).
Wenn man dazu dann noch den PIN IT Button von Pinterest in seinem Browser installiert kann man von überall her mit nur einem Klick tolle Sachen pinnen und somit auf seinen eigenen Pinnwänden speichern. 
Nur so am Rande, ich bekomme kein Geld von Pinterest dafür dass ich das hier schreibe… das könnte man so langsam denken aber ich bin einfach so überzeugt von dieser Website und liebe es so sehr, dass es glaube ich keinen Tag gibt wo ich nicht mindestens ein Mal auf www.pinterest.com gehe oder die Pinterest App auf meinem Smartphone oder Tablet öffne!

Noch ein Tipp: Man findet viel mehr tolle Pins wenn man englische Suchbegriffe eingibt.
UND Pinterest ist nicht nur toll für Einrichtungsideen… Sucht dort mal nach Food und Foodphotography… aber nur auf eigene Gefahr denn dann ist nicht nur die Wahrscheinlichkeit groß, dass ihr nicht mehr aufhören könnt zu pinnen sondern auch dass ihr sehr großen Hunger bekommt. 
Weitere tolle Suchbegriffe: DIY, Decoration, Cake, Fashion, Illustration, Wedding… uvm.

Planung der Wohnung

Wenn ihr eine Wohnung gefunden habt solltet ihr einen Termin mit eurem Vermieter/Makler/Vormieter vereinbaren um die Wohnung genau auszumessen. Fragt vorher aber nach ob es einen Grundriss von der Wohnung gibt. Falls ja, schaut euch genau an ob auch alle Maße die ihr benötigt auf dem Grundriss zu sehen sind. Oft werden keine genauen Maße angegeben sondern nur ein Maßstab womit man sich die Wandlängen selber berechnen muss. Dies ist aber oft sehr ungenau und ich empfehle euch lieber noch einmal selber nachzumessen. Bei uns gab es einen Grundriss, der war allerdings sehr alt und beim nachmessen haben wir festgestellt, dass viele Maße nicht stimmten. 
Macht euch eine grobe Zeichnung auf kariertem Papier wenn ihr die Maße nehmt. Anschließend könnt ihr ganz leicht mit verschiedenen Tools euren Grundriss Maßstabsgetreu zeichnen. Ich empfehle euch Roomsketcher oder Home by me.
Eine sehr gute App ist HouseDesign allerdings kostet sie etwas wenn man die Grundrisse speichern, und eine 3D Ansicht erzeugen will.
Hier seht meinen Grundriss den ich mit HouseDesign erstellt habe:

Grundriss von Jacky

Es gibt bei den Tools natürlich nur eine kleine Auswahl an Möbeln aber man kann trotzdem durch die Maße der Möbel gute Platzhalter erstellen um zu sehen ob die Möbel auch alle in die Wohnung passen.

So das war es erst Mal, weiter geht es dann mit Teil 3! 
Ich hoffe die Serie gefällt euch und ich kann dem ein oder anderem helfen Ideen zu finden und die eigene Wohnung zu planen.

Natürlich sind alle Tipps nicht nur auf die erste eigene Wohnung anzuwenden sondern eigentlich auf jeden bevorstehenden Umzug. Aber da man beim ersten Umzug noch keinerlei Erfahrungen hat ist es umso wichtiger sich Tipps bei anderen zu holen.

 

Bis dahin, alles Liebe
Jacky